Ich bin Hans-Jörg Eberhardt und habe folgendes erlebt:

Das Psychologische Institut an der Universität Zürich bietet einen Stärkentest an, der dabei hilft die größten Stärken, die Signaturstärken (Tugenden und Stärken, die jemanden zu dem machen was ihn ausmacht) zu finden. Im Jahr 2017 habe ich selbst daran teilgenommen – folgend meine Ergebnisse: 

Laut diesem Test ist meine größte Stärke die Kreativität, dann folgen die Stärken Liebe zum Lernen, Führungsvermögen, Fairness und Soziale Intelligenz

Das war für mich absolut stimmig! Und dann wurde mir bewusst, dass ich mich viele Jahre lange verbogen hatte…

Denn mir kam die Erkenntnis, dass ich gerade wegen meiner ausgeprägten Signaturstärken in meinem früheren Beruf als Abteilungsleiter in Zulieferunternehmen der Automobil-, Medizin- und Luftfahrtindustrie sehr unglücklich war.   

Im Job gab es zu viele Facetten von Tätigkeiten die mir immer zuwider waren. Ich tat den Job dennoch weiter, weil ich der Meinung war, dass das einfach dazu gehört. Zudem noch war ich mit diesem Job auch in einer sogenannten Komfortsituation mit ordentlichem Gehalt, gutem Ansehen, und für ein Familienauto nebst Zweitwagen und Motorrad, zwei- bis dreimal Urlaub im Jahr, eigenem Häuschen mit Sauna drin war ja alles soweit gesellschaftlich korrekt…

Nun, meine Kreativität tobte ich immer in der Freizeit aus. Ich war erfinderisch und erschuf viele schöne Dinge und ging so richtig darin auf.

Für mich bis dahin alles völlig normal, denn meine Prägung war auf das Funktionieren in der Arbeit und nicht auf das Spaß haben ausgelegt.

2013 dann der Burn Out. Der Klassiker mit heftigem Orientierungsverlust und dem Wunsch nur noch zu schlafen… Aber auch der änderte nichts an meiner weiteren Ausrichtung. Es ging nach Genesung im gleichen Trott weiter. Bis zu diesem Stärkentest im Jahr 2017 und der Theorie der Positiven Psychologie…

Mir wurde endlich klar, dass ich zwar als Führungspersönlichkeit richtig unterwegs war, aber meine Kreativität in diesem Job kaum gebraucht wurde.

Kreativität ist meine größte Stärke! Welche Verschwendung meiner Lebenszeit!

Nach dieser Erkenntnis wollte ich mich nicht mehr verbiegen und ich veränderte mein Leben. Ich bildete mich weiter zum Coach und Trainer und brachte meine Berufserfahrung als Berater in die Firmen. 

Wie ich meine Signaturstärken als Coach, Trainer und Berater zum Glücklichsein heutzutage anwende, erfährst du in einem kostenlosen Erstgespräch.