Hintergrund & Forschung

Der Fragebogen der Uni Zürich zur Messung von psychologischen Stärken und Tugenden wurde unter der Leitung der Psychologen Christopher Peterson und Martin Seligman in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Values-In-Action (VIA) Institute entwickelt und wird in dieser Form seit 2004 eingesetzt.  

Die deutsche Adaptation wurde am Lehrstuhl für Persönlichkeitspsychologie und Diagnostik der Universität Zürich unter der Leitung von Prof. Dr. Willibald Ruch vorgenommen und wird fortlaufend weiterentwickelt

Der VIA-IS erfasst insgesamt 24 psychologische Stärken, die unter sechs Tugenden eingeordnet werden können. Die einzelnen Stärken und Tugenden werden später weiter beschrieben und diese Beschreibungen dienen dazu, eine allgemeine Vorstellung davon zu geben, wie man seine psychologischen Stärken (auf der Grundlage der eigenen Selbsteinschätzungen) beschreiben könnte. Natürlich kann es sich im Rahmen dieser Ergebnisrückmeldung nicht um eine individuell und ausgiebig diskutierte Diagnose und Interpretation handeln. Sehr wohl erhält man aber eine nach psychologisch fundierten Methoden erstellte wissenschaftliche Auswertung der Fragebogenergebnisse. Für die Interpretation dieser Ergebnisse stehen die nachfolgenden Erklärungen bereit.